Surf-Therapiehündin Ricochet reitet ihre letzte Welle

Diese Wellen waren die letzten, die Surfhund Ricochet in ihrem Leben surfen wird dank der Hilfe von Jose Martinez, einem Goldmedaillengewinner im Parasurfen, denn die 14 ½ Jahre alte Surfhündin Ricochet brauchte am vergangenen Samstag aufgrund von Leberkrebs und anderen gesundheitlichen Problemen Hilfe.

Jose Martinez, ein Armeeveteran, Träger des Purple Heart und Goldmedaillengewinner im Parasurfen, kam extra vorbei, um ihr zu helfen. Ricochet unterstützt Martinez seit 2017 bei Wettbewerben im Parasurfen. Letztes Jahr gewann Martinez Gold beim AmpSurf ISA World Parasurfing-Wettbewerb in Pismo Beach.

“Ich dachte, Ricochet könnte vielleicht eine oder zwei Wellen erwischen, aber sie machte einfach weiter. Sie war so glücklich. Es war ein wunderschönes Ende für eine wunderschöne Surfgeschichte. Es ist, als würde sich der Kreis ihrer Geschichte schließen… Sie hat so vielen anderen geholfen, Wellen zu reiten, und als sie Hilfe brauchte, gab es keinen Besseren als Jose”, sagte Judy Fridono, Ricochets Betreuerin.

Ricochet wurde 2009 zum ersten hundegestützten Surf-Therapie- und Parasurfing-Hund, als sie auf das Brett eines 14-jährigen Jungen mit einer Rückenmarksverletzung sprang. Seitdem hat sie mit Hunderten von Kindern mit besonderen Bedürfnissen, verwundeten Kriegern, Veteranen mit PTBS, Profisurfern und sogar einer Ziege gesurft! Ricochet belegte auch den 1., 2. oder 3. Platz bei Surfhundewettbewerben.


Ricochet

Zu Beginn dieses Jahres wurde Ricochet ein schnell wachsendes Weichteilsarkom (Krebs) auf der rechten Seite entfernt. Ein Teil der Schnittwunde heilte sieben Wochen lang nicht. Dadurch verlor sie die Kraft in ihren Hinterbeinen und befindet sich seither in der Reha.
Außerdem wurde bei ihr vor kurzem eine Nierenerkrankung diagnostiziert, und bei einer Ultraschalluntersuchung letzte Woche wurde etwas in ihrer Leber festgestellt. Das anschließende CT bestätigte, dass es sich hierbei um Leberkrebs handelt. Sie wird im Laufe dieser Woche einen Onkologen aufsuchen.
Außerdem leidet sie an Arthritis in der Wirbelsäule, was wahrscheinlich vom Surfen mit so vielen Kindern herrührt, die sich an ihrem Rücken festhielten, um ihr Halt zu geben.

Folge Ricochet in den sozialen Medien unter @SurfDogRicochet auf Instagram und Facebook


Jose Martinez …

Martinez wurde dreifach amputiert, nachdem er 2012 in Afghanistan auf einen 60 Pfund schweren improvisierten Sprengsatz getreten war, der für ein Fahrzeug gedacht war. Die Wucht der Explosion schleuderte ihn in die Luft und amputierte ihm sofort beide Beine, den rechten Arm, einen Finger der linken Hand und beschädigte einige innere Organe.
Im Jahr 2014 wurde Martinez im Rahmen seiner Rehabilitation im Naval Medical Center San Diego mit dem Surfen vertraut gemacht. Vor seinem Unfall hat er nicht gesurft, aber jetzt sagt er, dass er sich ein Leben ohne Surfen nicht mehr vorstellen kann. Er hat sich zu einem dynamischen und angesehenen Athleten entwickelt, der bei lokalen, nationalen und internationalen Wettbewerben im Paraurfen beeindruckende Ergebnisse erzielt hat.

Folge Jose auf Instagram unter @rollwithguru

Erfahre mehr über Ricochet und Jose unter https://www.surfdogricochet.com


Bestelle unseren Good4Pets-Newsletter mit spannenden Infos, Updates, Gewinnspielen und verpasse keinen Deal.

Für Hunde oder Katzen. Oder beides. Ganz wie du willst.

Natürlich jederzeit wieder abbestellbar.

Teilen