Hitze – die unterschätzte Gefahr!

Kennst du das Verhalten deines Hundes, wenn er kurz vor einem oft tödlichen Hitzschlag steht? Jede Sekunde zählt, wenn die ersten Symptome auftreten. Eine Studie zeigt mittels erschreckender Zahlen, wie Leichtsinn, aber auch falsche Annahmen, für Hunde schnell tödliche Folgen haben können.

Es sind Zahlen, die nachdenklich machen. Durchschnittlich entstehen bei 24 Grad Außentemperatur nach einer Stunde im Auto Temperaturen um die 50 Grad. Bei 38 Grad Außentemperatur binnen 30 Minuten schon deutlich über 50 Grad. Je nach Autotyp bzw. Schräglage der Scheiben und Farbe können sich die Werte noch beschleunigen. Daher solltest du generell im Sommer den Hund NIE alleine im Auto lassen, egal wie warm es draußen ist. Ferner ist es lebenswichtig, die Warnzeichen zu kennen, die auf eine Überhitzung beim Hund hindeuten.

Erste Anzeichen einer Überhitzung

  • starkes Hecheln
  • weit heraushängende Zunge
  • Unruhe
  • lang gestreckter Hals
  • versucht alles, um ins Kühle zu gelangen

Gelingt es dem Hund nicht, sich abzukühlen, kommt es zu einem Hitzschlag. Dieser äußert sich durch eine schnelle, flache Atmung, Herzrasen und hochrote Schleimhäute. Oft findet man auch starken Speichelfluss, eine Körpertemperatur von über 40°C und Erbrechen/Durchfall, zum Teil Teilnahmslosigkeit.

Hitzeentwicklung im geschlossenen PKW nach A. Grundstein, Grafik: (CC BY 3.0 DE liliput-lounge.de)

Achtung Sonnenbrandgefahr!

Normalerweise ist das Hundefell der perfekte Schutz gegen Hitze und Sonnenstrahlen. Jedoch gibt es auch Rassen mit extrem langem bzw. sehr dicht gezüchtetem Haarkleid. Diese können unter einer starken sommerlichen Hitze leiden, zumal wenn der Hund auch noch älter ist bzw. Kreislaufprobleme hat. Nun aber auf die Idee zu kommen, das Fell selbst zu kürzen oder zu scheren, weil es dem armen Hund doch sicher zu warm ist, davon wird dringend abgeraten. Denn falsch oder zu kurz geschorenes Fell bietet möglicherweise gar keinen Sonnenschutz mehr – Hitzschlag und Sonnenbrand drohen! Daher ist es ratsam, diesen Schnitt unbedingt von einen Fachmann (Groomer) erledigen zu lassen.

Mach mal langsam

Bewegung tut gut. Keine Frage. Aber im Sommer, wenn es so richtig heiß ist, solltest du deinem Hund keine sportlichen Höchstleistungen abverlangen. Ideal ist, wenn du sportliche Aktivitäten in die frühen Morgen- oder Abendstunden verlegen kannst und genügend Pausen machst. Vorsicht! Unsere Fellnasen sind Meister darin, ihre Überhitzung bzw. ihre Erschöpfung zu verbergen. Sie werden so lange tapfer versuchen, mitzuhalten, bis es nicht mehr geht. Dann droht ein lebensbedrohlicher Kreislaufzusammenbruch. Dieser kann bei heißen Temperaturen schneller kommen, als man glaubt.

Das Thema Hitze ist auch ganz besonders im Urlaub ganz wichtig. Lies hierzu auch die folgenden Artikel:

Titel-Foto: AdobeStock/Mivolchan19

Teilen