So ist der Kerry Blue Terrier

Der Kerry Blue Terrier ist ein mittelgroßer, hochläufiger Terrier. Er stellt eine der vier irischen Terrierrassen dar. Daher nennen die Iren ihn gerne Irish Kerry Blue Terrier.

Aussehen

Er hat eine markante Erscheinung. Namensgebend ist seine blaue Fellfarbe. Nun darf man sich “blau” hier nicht als himmelsblau vorstellen. Gemeint ist ein aufgehelltes schwarz bis hin zu silbrig. Die meisten Hunde werden erst einmal schwarz geboren. Die Fellfarbe hellt dann nach und nach auf. Das sollte bis zum 18. Monat geschehen sein. Ansonsten ist der Kerry Blue ein typischer Terrier, mit 16 Kilogramm in mittlerer Größe, jedoch besonders stattlich, gut gebaut und ausgewogen im Erscheinungsbild. Er sollte einen “gut entwickelten, muskulösen Körper haben, der deutlich erkennbar die typischen Merkmale eines Terriers aufweist.” So schreibt es der Standard vor. Sein Fellkleid ist weich, üppig und wellig. Da der Kerry Blue keine Unterwolle trägt, haart er praktisch nicht – ein Vorteil für empfindliche Menschen.

Geschichte

Blaue Terrier auf Irland werden bereits 1894 von dem US-Amerikaner Random Lee in seinem Buch “Modern Dogs” detailliert beschrieben. 1913 wurde der Blaue erstmals offiziell ausgestellt. Schließlich wurde dieser Farbschlag als eigene Rasse gezüchtet. Seinem Charakter hat das nicht geschadet. Der Ursprung dieser schönen Hunde ist jedoch größtenteils unbekannt. Eine populäre Theorie geht davon aus, dass die Zucht dieser Rasse in der irischen Grafschaft Kerry begann. Dort soll nur der Adel das Glück gehabt haben, die Irish Wolfhounds zu halten und mit ihnen zu jagen. Die sollen dann von der restlichen Bevölkerung mit Terriern vermischt worden sein, woraus schlussendlich der Kerry Blue Terrier entstanden sein soll.

Charakter

Der Irish Kerry Blue Terrier ist ein Energiebündel. Er ist lebendig, aufgeweckt, kernig. Er ist stets aufmerksam, wachsam, nicht jedoch aggressiv. Der offizielle Standard beschreibt sein Wesen sehr treffend: “Durch und durch ein Terrier. Das alles entscheidende Merkmal, der Ausdruck, muss durchdringend und wachsam sein.” Der Irish Kerry Blue Terrier ist im Kern ein Draufgänger und wirklich kein Schoßhund. Trotzdem macht sich der Ire heute als Begleit- und Familienhund sehr gut. Er ist ein treuer, wachsamer, herzlicher und liebevoller Partner für Jung und Alt – vorausgesetzt, man gönnt sich und ihm Bewegung. Er hat einen großen, selbstbewussten und niemals unterwürfigen Charakter, den man respektieren und schätzen muss.

Wenn du einen Hund haben willst, der…

  • ein aufgeweckter, agiler Begleiter ist
  • dich gerne in der Natur oder beim Joggen begleitet
  • ein aktives und treues Mitglied deiner Familie sein darf
  • mit allen fünf Sinnen ein hellwacher Draufgänger ist

dann passt der Kerry Blue Terrier ganz hervorragend zu dir.

Wenn du einen Hund haben willst, der…

  • den ganzen Tag auf der Couch döst
  • immer nur brav an der Leine geht
  • darauf wartet, von dir Anweisungen zu erhalten
  • mit einer Gassi-Runde um den Block zufrieden ist

dann ist der Kerry Blue Terrier wahrscheinlich nicht der richtige Partner für dich.

Erziehung

Mit viel Konsequenz auf Basis eines Vertrauensverhältnisses lässt er sich sehr gut erziehen. Dann ist er selbst für engagierte Anfänger geeignet. Die Haltung eines Kerry Blue Terriers ist problemlos. An die Größe der Wohnung stellt er keine Ansprüche. Die größte Herausforderung ist sein Temperament. Irish Kerry Blue Terrier brauchen Herausforderungen körperlicher wie mentaler Art. Als Begleithund eignen sie sich für ein breites Spektrum an Aufgaben. Sie sind zu jedem Abenteuer aufgelegt und robust genug sind, mit Kindern zu toben. Voraussetzung ist allerdings, dass sie eine gute Erziehung erhalten haben und konsequent geführt werden. Kerry Blue eignen sich gut für die diversen Hundesportarten. Ihre Fitness bedeuten für Herrchen und Frauchen Herausforderung und Verpflichtung zugleich – und das bei jedem Wetter. An andere Heimtiere müssen sie von der Wurfkiste an gewöhnt sein, sonst werden sie als Beute gesehen. Grundlegend ist, dass die Hausordnung stimmt und der Terrier seine Rolle in der Familie genau kennt. Auf der Straße neigt er schon mal dazu, mit anderen Hunden zu raufen. Aufgrund seiner maßvollen Größe, dem niedrigen Gewicht und seines guten Gehorsams ist er ein problemloser Begleiter in allen Lebenslagen.

Gesundheit

Etwa alle acht Wochen sollte sein Haar geschnitten werden. Dieser Aufwand ist immer der natürliche Preis, den man zahlen muss, wenn eine Hunderasse nicht haart. Neben der recht anspruchslosen Fellpflege ist diese Rasse auch gesundheitlich problemlos zu halten. Der Kerry Blue Terrier ist gesundheitlich relativ robust und ist nicht besonders anfällig für erblich bedingte Krankheiten. Vereinzelt kann es zu Entzündungen der Augen, der Ohren oder zu Nierenproblemen kommen. Deswegen sollte man dennoch bei der Auswahl des Züchters genau auf die Gesundheit der Elterntiere achten. Ein gesunder Kerry Blue Terrier hat eine hohe Lebenserwartung von 13 bis 15 Jahren.

Einschätzung

  • Erziehung ****
  • Pflege ***
  • Beschäftigung ****
  • Bewegung ****
  • Familie *****
  • Anfänger ***

Teile mit uns deine Erfahrungen mit der Rasse:

Unter allen Einsendungen verlosen wir monatlich tolle Geschenke.

Ziehe bei Bedarf einfach ein Foto in diesen Bereich für einen Upload.
Teilen