Moro´sche Möhrensuppe | Bei Durchfall und Magen-Darm Problemen

Hat der Hund Verdauungsbeschwerden, bringen wir ihn am besten frühzeitig zum Tierarzt. Doch darüber hinaus können wir ihm auch zu Hause helfen. Zum Beispiel mit einer speziellen selbstgemachten Suppe ..

Ist der Magen-Darm-Trakt einmal geschwächt, kann es dauern, bis er sich wieder vollständig aufgebaut hat. Jetzt ist Schonkost die beste Lösung. Der österreichische Kinderarzt Ernst Moro zum Beispiel bereitete seinen Patienten bereits Anfang des 20. Jahrhunderts diese Suppe zur Behandlung von Durchfallerkrankungen zu. Daher wird das folgende Rezept auch Moro´sche Möhrensuppe oder Moro-Suppe genannt. Auch für Hunde ist sie hervorragend geeignet und ist dazu ganz einfach zuzubereiten. Du brauchst dafür nur frische Karotten – den Rest hast du sicherlich schon zu Hause.

Zutaten:

  • 500 g Karotten
  • 1 Liter Wasser
  • 1 TL Salz (bei nierenerkrankten Hunden weglassen – im Zweifelsfall Tierarzt fragen)

Zubereitung:

Zuerst werden die Karotten geschält und gewaschen. Danach in kleine Stücke schneiden und währenddessen das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Nun werden die Karotten hinzugegeben und auf niedriger Stufe wird das Ganze ca. 1,5 bis 2 Stunden lang vor sich hin köcheln gelassen. In dieser Zeit sollte der Wasserstand ab und zu kontrolliert werden und ggf. Wasser nachgefüllt werden. Danach werden die Karotten abgetropft – das Kochwasser benötigst du später noch. Jetzt werden die gekochten Karotten fein püriert. Je feiner du sie pürierst, desto besser können die darin enthaltenen Oligosaccharide von der Darmwand aufgenommen werden. Als Letztes gibst du das Kochwasser hinzu, sodass eine Buttermilch-ähnliche Konsistenz entsteht. Gib das Salz dazu, lasse die Suppe eine Weile abkühlen, und danach kann serviert werden!

Unser Tipp: Um die Suppe auf Vorrat zu haben, einfach eine größere Menge zubereiten und den Rest portionsweise einfrieren.

Dein Vierbeiner verträgt jetzt besonders kleine Portionen gut. Gib ihm also über den Tag verteilt 4-5 kleine Portionen der Suppe (ca. 30 ml/kg Körpergewicht), statt alles auf einmal. Am besten eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit. Bedenke, dass das Rezept kein Ersatz für eine tierärztliche Behandlung ist. Außerdem solltest du deinem Vierbeiner zusätzlich frisches Wasser anbieten.

Foto: Adobe Stock/chendongshan



Bestelle unseren Good4Pets-Newsletter mit spannenden Infos, Updates, Gewinnspielen und verpasse keinen Deal.

Für Hunde oder Katzen. Oder beides. Ganz wie du willst.

Natürlich jederzeit wieder abbestellbar.

Teilen