Augen auf beim Bettenkauf

Vorbei ist die Zeit, wo man einfach in das Tierfachgeschäft gegangen ist und mal eben ein Hundebett gekauft hat. Schön musste es sein, groß genug für den Vierbeiner und auch nicht zu teuer.

Das geht heute nicht mehr so einfach, denn die Auswahl ist riesig und das schlechte Gewissen kauft mit. Würdet ihr euch im Möbeldiscounter das günstigste Bett kaufen? Wohl nicht. Also müssen wir bei unserer Fellnase die gleichen Auswahlkriterien anwenden. Das meint zumindest der freundliche Zoofachhändler. Aber warum hat er dann überhaupt diese Billigbetten im Angebot?

Wir sind einsichtig und lassen uns die Oberliga der Hundebetten zeigen. Muss es denn wirklich so teuer sein? Worauf muss man achten? Und macht es einen Unterschied, ob ich einen jungen oder alten Hund habe?

Alter oder junger Hund?

Ganz klar – ja. Ein älterer Hund profitiert von einem Hundebett mit niedrigem Einstieg und es sollte hier ein orthopädisches Bett sein, damit seine alten Knochen und Gelenke entlastet werden. Und wir wissen ja alle, ist das Bett bequem und entlastet die Wirbelsäule, dann hat man einen entspannten und erholsamen Schlaf. Deswegen profitieren auch junge Hunde von einem orthopädischen Hundebett.

Praktisch muss es sein

Ein Hundebett muss aber auch in der Reinigung praktisch sein. Was bringt das schönste und bequemste Hundebett, wenn es nicht einfach zu reinigen ist. Und unempfindlich muss es sein. Krallen hinterlassen Spuren und besonders junge Hunde haben ihr Bett auch mal zum Fressen gern.

Der Bezug muss also einiges aushalten und er sollte auch keine Gerüche annehmen.

Boxspringbett für Hunde?

Ja, Boxspringbetten gibt es jetzt auch für Hunde. Darauf können sie schlafen wie die Prinzessin auf der Erbse. Es besteht aus einer Box, einem Topper und einem Kopfteil. Es ist sicherlich sehr komfortabel, allerdings weniger für ältere Hunde geeignet, weil es einfach zu hoch ist.

Noch luxuriöser ist die Variante Boxspring mit Wasserbett. Es soll für alle Hunde mit Gelenk- oder Knochenerkrankungen empfehlenswert sein. Wobei auch hier das Bett sehr hoch ist und das sicherlich zu einem Problem für arthrosegeplagte Hunde wird. Das Wasserbett funktioniert aber wie alle Wasserbetten. Es nimmt die Konturen des Hunderückens an und lässt den Vierbeiner völlig druckfrei schlafen. Mit der passenden Heizung kann außerdem die Temperatur genau eingestellt werden.

Teilen