Vormerken: Tag des Hundes

Am Tag des Hundes soll er im Mittelpunkt stehen: der älteste Gefährte des Menschen. 

Der Tag des Hundes ist 2010 vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V. ins Leben gerufen worden, um die wichtige Bedeutung unserer vierbeinigen Begleiter in unserer Gesellschaft in den Mittelpunkt zu stellen. Nicht nur dann, wenn sie wichtige Aufgaben z.B. als Rettungs- oder Blindenführhund wahrnehmen, sondern einfach so: als kleine und große Helden unseres Alltags.

Alles dreht sich um Hunde am 11. und 12. Juni 2022 – dem Wochenende, an dem der Tag des Hundes gefeiert wird.

Dieses Mal mit Unterstützung der Schauspielerin und diesjährigen Botschafterin des Hundes, Sanna Englund.



Hundefreunde sollten sich den Termin rot im Kalender anstreichen. Einmal im Jahr widmet der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) einen ganzen Tag dem besten Freund des Menschen und würdigt die besondere Rolle von Hunden in der Gesellschaft.


220 Aktionen in ganz Deutschland

Nach zwei Jahren Corona-Pause werden über 220 Aktionen mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten erwartet. Deutschlandweit finden Veranstaltungen statt, bei denen Hunde im Mittelpunkt stehen. Beteiligt sind der VDH, seine Mitgliedsvereine und auch Tierarztpraxen, die einen Blick hinter die Kulissen gestatten und über wichtige Gesundheitsthemen aufklären. Auf zahlreichen Hundeplätzen geht es rund: Dort laden Schnupperkurse zu verschiedenen Hundesportarten ein. Es gibt Sportvorführungen, Spaß-Wettbewerbe, Hunderennen, gemeinsame Spaziergänge, Märkte mit Hundezubehör zum Schnäppchenpreis, Rassehunde-Ausstellungen und vieles mehr. Kurzum alles, was Hund und Halter brauchen, um gemeinsam ein unvergessliches Wochenende zu verbringen.

Alle Besucher, ob mit oder ohne Hund, sind eingeladen, daran teilzunehmen. Die aktuelle Veranstaltungsübersicht gibt es auf www.tag-des-hundes.de

Teilen